Aktualisierte ÖNORM A 2270:2017 veröffentlicht

Mit 1. Mai 2017 wurde die technisch überarbeitete ÖNORM A 2270:2017 verabschiedet und ersetzt die Ausgabe ÖNORM A 2270:2010. Diese Norm liefert aktualisierte Umsetzungsregeln für das nationale österreichische Geo-Metadatenprofil “profil.AT” und beinhaltet die Kernmenge an geographischen Metadatenelementen für Österreich. Ursprünglich wurde diese Kernmenge aus einer domänenübergreifenden Bedarfserhebung der AGEO abgeleitet, abgeglichen mit Anforderungen der EU INSPIRE Richtlinie, dem Österreichischen Geodateninfrastrukturgesetz des Bundes (GeoDIG) und den Anforderungen der Dokumentation von Open Government Data (OGD).

Der Österreichische Dachverband für Geografische Information unterstützte diese Adaptierung mit der Beauftragung einer Handlungsanleitung zur Dokumentation räumlicher Daten und Dienste – profil.AT 3.0, die als aktuelles OGD Dokument AGEO profil.at 3.02 verfügbar ist (Link OGD).

Die ÖNORM A 2270:2017 aktualisiert damit die Anforderungen an die Führung, Vereinheitlichung und Harmonisierung der Dokumentation von geographischen Ressourcen in Österreich. Die vorliegende ÖNORM ist mit der neuen ÖNORM EN ISO 19115:2014-1 und ÖNORM EN ISO 19115:2016-3 anzuwenden und beinhaltet entsprechende Verweise zu den Vorgängernorm ÖNORM 19115:2005 / ISO 19115:2003 und ISO 19139:2007. Zusätzlich wurden auch Verweise auf die entsprechenden Open Government Data (OGD) Metadatenelemente mitaufgenommen. Die österreichischen OGD Metadatenelemente sind in ihrer Semantik eng mit „profil.AT 3.0“ abgestimmt.

In Bezug auf die INSPIRE Direktive wurde eine Aktualisierung der Norm ÖNORM A 2270:2017 aufgrund der zwischenzeitlich erfolgten Veröffentlichungen der Technical Guidelines für INSPIRE Datenspezifikationen und der Aktualisierung der INSPIRE dataset and service metadata Spezifikation für die ISO/TS 19139:2007 erforderlich. Inhaltlich werden nun z.B. die in den Technical Guidelines zu  INSPIRE Annex I, II und III (34 Themen) beschriebenen spezifischen Metadatenanforderungen der Versionen v3.x (bis Dezember 2016) und deren Änderungen mitberücksichtigt. Die erweiterte Beschreibung der Qualitätsinformation für INSPIRE‐Ressourcen hat die Abbildung der Qualitätsbeschreibungen aus der ONR CEN ISO/TS 19139 und für die Abbildung als ÖNORM EN ISO 19115‐1 die ÖNORM EN ISO 19157 als Grundlage.

Die verwendeten INSPIRE Technical Guidelines (v3.0, v3.1 und v.3.3) basieren auf der ISO 19139:2007 XML-Implementierung für Metadaten, die zwischenzeitlich durch die aktuell gültige ÖNORM EN ISO 19115‐1:2014-3 ersetzt wurde. Dieser Umstand wurde in der Überarbeitung der vorliegenden ÖNORM berücksichtigt, sodass die vorliegende ÖNORM A 2270:2017 als Handlungsanleitung für die XML-Abbildung der Metadatenelemente sowohl für die neue ISO 19115‐3:2014 als auch die Vorgängernorm ISO 19139:2007 verwendet werden kann. Damit wird sichergestellt, dass bei einer Übernahme der aktuellen ISO Normen in INSPIRE die ÖNORM A 2270:2017 auch einen wesentlichen Beitrag für die Überführung und nachhaltige Führung leisten kann. Dafür wurde auch eine erweiterte Beschreibung der Qualitätsinformation für INSPIRE‐Ressourcen integriert, die eine Abbildung der Qualitätsbeschreibungen auf Basis der ONR CEN ISO/TS 19139 garantiert und auch als Abbildungsanleitung in der Kombination aus ÖNORM EN ISO 19115‐3 und ÖNORM EN ISO 19157 bietet.

 

Johannes Forstuber (Vorstand AGEO, IGLIS)
Manfred Mittlböck (ResearchStudios Austria)

Kommentare sind geschlossen.