„Brennpunkt: Autonomes Fahren – Das Verkehrsmanagement der Zukunft“

Inhalt

Vernetztes hochautomatisiertes und autonomes Fahren sind Trends, die schon bald unser Mobilitätsverhalten nachhaltig verändern werden. Doch welche Strategien werden hinter diesen Verhaltensänderungen stehen? Sind es jene spezifischen Strategien der Industrie beziehungsweise einzelner marktdominierender Player? Oder sind es die im öffentlichen Interesse entwickelten Konzepte öffentlicher Aufgabenträger, die sich durchsetzen werden? Wie werden derartige Strategien an den Verkehrsteilnehmer vermittelt? Und was tun, wenn jeder Verkehrsteilnehmer trotz allem nur seine eigene Strategie verfolgt?

Sowohl im motorisierten Individualverkehr als auch im öffentlichen Verkehr werden in Österreich und Deutschland Testfelder für hochautomatisiertes Fahren entwickelt. Es entstehen neue Services, technische Lösungen und neue Geschäftsmodelle. Eine der zentralen Fragen wird sein, wer in Zukunft die Verkehrsströme steuert und wie öffentliche Aufgabenträger dabei sicherstellen können, dass öffentliche Interessen auch ihre Berücksichtigung finden.

Das AGIT-Spezialforum wird dazu viel Raum für Dialoge bieten. Ein Mix aus Fachvorträgen, Praxisberichten und Diskussionen soll eine – mitunter auch kontroversielle – Auseinandersetzung mit diesem Zukunftsthema bieten.

Tagesprogramm als PDF.

Digibus @ AGIT – Autonomes Fahren hautnah erleben

Seit Mai finden in der Salzburger Gemeinde Koppl die ersten Testfahrten mit einem autonomen Minibus auf öffentlichen Straßen statt. Salzburg Research ist die erste Organisation in Österreich, die Testfahrten mit einem autonomen Fahrzeug auf öffentlichen Straßen auf Basis der AutomatFahrV durchführt.

Im Rahmen der AGIT können Sie am Freitag, den 7. Juli an einer Testfahrt teilnehmen.

Anmeldung & Informationen.

Veranstalter: Salzburg Research Forschungsgesellschaft, Jakob Haringer Straße 5/3, A-5020 Salzburg, www.salzburgresearch.at | www.digibus.at

Kommentare sind geschlossen.