„Upgrade der Leitstelle in Bozen/Südtirol durch Hexagon Safety & Infrastructure und Frequentis – Agentur für Bevölkerungsschutz nutzt integriertes und innovatives Kommunikations- und Einsatzleitsystem“

Copyright: Hexagon

Ismaning, Deutschland, 06. April 2017 – Vor wenigen Wochen ging die integrierte Leitstelle der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol in den Live-Betrieb. Die Agentur für Bevölkerungsschutz – ehemalige Abteilung Brand- und Zivilschutz der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol, – ist bereits seit dem Jahr 1999 Kunde von Hexagon Safety & Infrastructure. Hexagon und Frequentis lieferten ein vollständiges System-Upgrade auf die Frequentis 3020 LifeX Kommunikationsplattform, die an das Einsatzleitsystem Intergraph Computer-Aided Dispatch (I/CAD) von Hexagon angebunden ist.

Das Upgrade und die Erweiterung des Kernsystems bieten nun über modernste IP-Technologie sowohl bestehende Funktionen (Notrufe, Analog-Funk, etc.) als auch die Potentiale des modernen Digitalfunks. Über eine moderne und intuitive Bedienoberfläche ist es den Mitarbeitern jetzt möglich, alle Kommunikationskanäle entweder über einen Touchscreen oder aber auch über das integrierte Einsatzleitsystem zu bedienen. Die Sprachaufzeichnung erfolgt über die DIVOS 3 log Lösung von Frequentis. Eine weitere Besonderheit ist die zweisprachig geführte Bedienoberfläche, die den Disponenten die Arbeit wahlweise in Deutsch und Italienisch ermöglichen wird. Sämtliche voll integrierten Software-Produkte von Hexagon und Frequentis sind auf einer virtuellen Plattform implementiert, um die notwendige Hardware auf ein Minimum zu reduzieren und um betriebliche Aspekte bestmöglich zu unterstützen.
Markus Rauch, Projektleiter im Amt für Zivilschutz der Agentur für Bevölkerungsschutz, äußert sich sehr zufrieden zum Projekterfolg sowie zur gelieferten Lösung: „Die innovative Bedienung der neuen Lösung erleichtert uns das Handling der Notrufe und der Funkgespräche sowie die Koordination und die Zusammenarbeit zwischen drei verschiedenen Organisationen. Besonderes Augenmerk wurde vor allem auf die Sicherheit und Verfügbarkeit der Systeme gelegt, die Grundvoraussetzung für unsere tägliche Arbeit im sicherheitskritischen Bereich sind.“
Die integrierte Leitstelle unterstützt die drei Landesabteilungen der Agentur Berufsfeuerwehr Bozen, Verkehrsmelde- sowie Landesnotrufzentrale. Dank der Digitalfunk-Anbindung nach dem TETRA-Standard mittels Frequentis‘ Unified Radio Gateway können die Sicherheitskräfte in naher Zukunft – mit Start des TETRA-Betriebs im Sommer 2017 – auch alle Vorteile des digitalen Bündelfunks nutzen. Mit der neuen IP-basierten Lösung für Sprach- und Datendienste ist man in Bozen bereits für die Zukunft gerüstet: Aktuell wird in Italien die Notrufnummer 112 als landesweiter Standard installiert. Der Einsatz der Software-Lösungen ermöglicht außerdem flexible Erweiterungsmöglichkeiten, um operativen Veränderungen in der Leitstelle bestmöglich gerecht zu werden.
Maximilian Weber, Senior Vice President für EMEA bei Hexagon Safety & Infrastructure, ergänzt: „Es freut uns, dass die Autonome Provinz Bozen als Hexagons langjähriger Kunde mit uns den Weg beschreitet, die Zukunft zu verbessern und zu gestalten. Zusammen mit Frequentis optimieren Hexagons moderne Technologien die Leitstellen-Kommunikation und die Einsatzleitung – zum Wohle der ansässigen Bevölkerung und der Millionen Touristen in Südtirol.“
Als weltweit führende Anbieter von Lösungen für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben schützt Hexagon Safety & Infrastructure weltweit jeden zwölften Menschen. Durch die Steigerung von Qualität, Genauigkeit und Verfügbarkeit entscheidungskritischer Informationen verbessern Hexagons integrierte Lösungen die öffentliche Sicherung und senken gleichzeitig die Kosten für prozessentscheidende IT-Investitionen.

 

Kommentare sind geschlossen.