AGEO AWARD 2018

10 Jahre

AGEO AWARD 2018

2500 € zur Prämierung der besten akademischen GI-Abschlussarbeiten

 

 

Der AGEO AWARD verfolgt das Ziel, Studierende durch die Anerkennung von herausragenden Leistungen im Bereich der räumlichen Informationswissenschaften zu fördern und wird 2018 bereits zum 10. Mal ausgeschrieben. Die offizielle Verleihung des AGEO AWARD 2018 findet im Rahmen der AGIT Konferenz im Juli 2018 in Salzburg statt.

 

Preise

Alle Einreichungen werden gereiht, und die SiegerInnen aus den besten fünf Arbeiten auf Grundlage einer umfassenden Evaluierung durch eine Fachjury ausgewählt.

 

  • Platz 1 bis 3: Das AGEO Award Preisgeld wird auf Grundlage einer Fachjuryentscheidung an ein bis maximal drei PreisträgerInnen vergeben. Zusätzlich erhalten die Top 3 Platzierten eine kostenlose Konferenzteilnahme an AGIT/GI FORUM 2017 sowie einen Reisekostenersatz bis maximal 120 €.
  • Platz 4 bis 5: Kostenlose Konferenzteilnahme an AGIT/GI FORUM 2018 sowie einen Reisekostenersatz bis maximal 120 €.
  • Die 5 besten AbsolventInnen werden eingeladen, ihre Arbeiten im Rahmen einen AGEO AGIT Spezialvortragssession einem breiten Fachpublikum vorzustellen.

 

Teilnahme

Auch 2018 wird der AGEO AWARD in bewährter Form auf nationaler Ebene in einer offenen Ausschreibung ohne institutionelle AGEO Mitgliedsbindung durchgeführt. Teilnahmeberechtigt sind damit alle facheinschlägigen Studierenden an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen. Alle Abschlussarbeiten (Master-/Diplomarbeiten; keine Dissertationen oder Bachelorarbeiten) müssen im Sommersemester 2017 oder im Wintersemester 2017/18 abgeschlossen und beurteilt worden sein. Ausnahmeregelung für gesperrte Arbeiten: Gesperrte Arbeiten, die innerhalb der letzten 3 Jahre abgeschlossen wurden (Stichtag: 1. Oktober 2015) können nach Ablauf der Sperrfrist eingereicht werden. Eine entsprechende offizielle Bestätigung der Sperrfrist muss dem Anmeldeformular beigelegt werden.

 

Einreichung und Bewertungskriterien

Die Arbeiten müssen grundsätzlich in digitaler Form fristgerecht eingereicht werden. Die Einreichung muss ausschließlich entweder via Email oder Zusendung eines entsprechenden Downloadlinks erfolgen. Neben der digitalen Version der Arbeit muss ein entsprechendes Anmeldeformular (Download als PDF oder DOC)  sowie ein Nachweis der positiven Absolvierung der Abschlussarbeit (Beurteilung bzw. Zeugnis) übermittelt werden. Die eingereichten Arbeiten werden von einer Jury unter Vorsitz des AGEO-Präsidenten nach folgenden sechs Kriterien bewertet: Aktualität der Thematik; Praxisrelevanz; Theoretische Basis; Innovationsgrad; Wirtschaftliche Relevanz; Aufbau und Gestaltung der Arbeit.

 

Einreichschluss ist der 26. März 2018.

Die aktuelle Ausschreibung zum AGEO AWARD 2018 sowie alle relevanten Informationen sind auf der AGEO Homepage unter www.ageo.at/ageoaward zu finden.

Die AGEO AWARD PreisträgerInnen mit Mitgliedern des AGEO Vorstands – Offizielle Preisverleihung am 5. Juli an der Universität Salzburg (v.l.n.r.): Gernot Paulus (FH Kärnten), Manfred Kurzwernhart (LINZ AG), Jakob Iglhaut (4. Platz, FH Kärnten, Spatial Information Management); Johannes Forsthuber (IGLIS), Esther Schönthal (5. Platz, Interfakultärer Fachbereich für Geoinformatik – Z_GIS – UNIGIS); Mario Dolancic (1. Platz, Universität Salzburg, Interfakultärer FB für Geoinformatik – Z_GIS); Peter Skalicki-Weixelberger (AGEO Präsident), Daniela Klimpfinger (3. Platz, Universität Wien, Institut für Geographie und Regionalforschung), Petra Staufer-Steinnocher ( AGEO Generalsekretärin), Peter Remesch (Synergis) und Markus Schütz (2. Platz, TU Wien, Institut für Computergraphik und Algorithmen).